nureintag 800

DIE HEINZELS – RÜCKKEHR DER HEINZELMÄNNCHEN

Regie: Ute von Münchow-Pohl
Deutschland 2020, 80 Min.

ab 6 Jahren

Zu Gast: Regisseur Martin Baltscheit*

Patenfilm der Grundschule Vinnhorst, Hannover

Vorstellungen

 

Seit der Vertreibung aus der Stadt vor 250 Jahren leben die Heinzelmännchen nun schon unterhalb von Köln. Das Heinzelmädchen Helvi mag es dort unten gar nicht, viel zu dunkel, viel zu eng, viel zu langweilig. Außerdem muss sie endlich herausbekommen, welches ihr wahres Talent ist – das ist nämlich das wichtigste für ihr Volk: ein Handwerk besonders gut zu lernen. Und so klettert sie mit ihren Freunden Kipp und Butz verbotenerweise nach oben an die Erdoberfläche und begegnet dort dem Konditor Theo, einem echten Stinkstiefel und begnadeten Kuchenbäcker. Seine Kreationen sind so lecker, dass sie unbedingt Konditorin werden will. So einfach ist dieser Beruf jedoch nicht und auch sonst gibt es allerlei Hindernisse zu überwinden. Schließlich müssen alle Heinzelmännchen ans Tageslicht kommen und ihrer wahren Bestimmung folgen: den Menschen zu helfen.

August Kopisch verlegte 1836 die ursprünglich im Siebengebirge angesiedelte Sage von fleißigen, zipfelbemützten Hausgeistern, die nachts die Arbeiten der Menschen verrichteten, nach Köln und schrieb das berühmte Gedicht über die „Heinzelmännchen zu Cölln“. In Vers 8 versucht darin eine neugierige Schneidersfrau die unbekannten Helfer in der Nacht zu entdecken, sie fliehen und wurden seitdem nie mehr gesehen. Heutzutage kennen wir sie nur noch als Gartenzwerge, arbeiten müssen die Menschen nun selbst. In dieser Animations-Actionkomödie findet die weltberühmte Geschichte eine eigene turbulente und stimmig modernisierte Interpretation.

Wie war zu Köln es doch vordem / Mit Heinzelmännchen so bequem! / Denn, war man faul, man legte sich / Hin auf die Bank und pflegte sich: / Da kamen bei Nacht, / Ehe man’s gedacht, / Die Männlein und schwärmten / Und klappten und lärmten, / Und rupften / Und zupften, / Und hüpften und trabten / Und putzten und schabten... / Und eh ein Faulpelz noch erwacht,... / War all sein Tagewerk... bereits gemacht!

Ein Beitrag zur deutschen Märchenwelt und ganz bestimmt eine starke Anregung zum Backen und zur Wertschätzung des Bäckerhandwerks.

 


kreise rot 20 Jahre

Veranstaltungsorte

1. – 11.3.2020

Kino im Künstlerhaus
Sophienstraße 2 30159 Hannover

Neue Schauburg
Feldstraße 2 31303 Burgdorf

Cinema Neustadt
Suttorfer Straße 8, 31535 Neustadt a. Rbge.

Kino am Raschplatz
Raschplatz 5, 30161 Hannover

Kontakt

Sehpferdchen – Filmfest für die Generationen

Medienpädagogisches Zentrum Hannover
Eleonorenstr. 18
30449 Hannover
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. 0511/62 78 42 oder 98 96 839

Datenschutz | Impressum