Grußwort des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil

Vom 1. – 11. März 2020 laden das Medienpädagogische Zentrum und seine Kooperationspartner wieder große und kleine Kinofans zu einem ganz besonderen Ereignis nach Hannover und Umgebung ein. Beim beliebten „Sehpferdchen - Filmfest für die Generationen“ stehen Kinder ab vier Jahren und Jugendliche im Mittelpunkt. Gezeigt werden anspruchsvolle und herausfordernde Originalstoffe, die für die jeweilige Zielgruppe produziert wurden. Fachkundige Moderatoren und Moderatorinnen beantworten im Anschluss an die Vorstellungen Fragen, die das junge Publikum zu den gezeigten Filmen stellen. Auch das umfangreiche Rahmenprogramm lädt dazu ein, die Kunst des Films und des Filmens zu erleben.

Genau genommen fängt das Sehpferdchen schon vor dem Beginn des eigentlichen Festivals an. In Kindertagesstätten, Kultureinrichtungen und Schulen dürfen sich Kinder und Jugendliche schon im Vorfeld mit vielfältigen Themen rund um die Filme beschäftigen. Dazu gehören zum Beispiel die Filmpatenschaften, die im Vorfeld an verschiedene Schulklassen vergeben werden. Die Teilnehmenden dürfen kreativ werden und ihre ganz eigenen Ideen zu den Filmen umsetzen, sie können sich auch festivalbegleitend als Redakteur oder Redakteurin erproben und über das Festival und seine Filme berichten. In der angebotenen Filmschule können sich Interessierte hinter die Kamera stellen oder das Synchronisieren ausprobieren.

Das Sehpferdchen bietet also nicht nur Kino auf hohem Niveau, sondern leistet umfangreiche medienpädagogische Arbeit in Kultureinrichtungen und Schulen. Auf diese Weise trägt das Festival wesentlich zur Vermittlung von Medienkompetenz bei - eine Aufgabe, die der Niedersächsischen Landesregierung sehr am Herzen liegt. Aber nicht nur Kinder und Jugendliche profitieren von dem ausgewählten und besonderen Festivalangebot. In den Abendvorstellungen des „Generationenkinos“ erfahren Eltern, wie sie die filmische Kreativität ihrer Kinder unterstützen und weiterentwickeln können. Mich überzeugt das gut durchdachte Konzept.

Gerade im Zeitalter von Streaming, Smartphone und PlayStation sind Kinos großartige Orte der Begegnung, um gemeinsam Familien-, Aktion- oder Animationsfilme ohne Unterbrechung zu erleben. Mein Dank gilt den Veranstaltern des Sehpferdchens sowie allen Lehrkräften und Betreuern, die dazu beitragen, den Kindern und Jugendlichen das Kino als kulturellen Lernort näher zu bringen. Sehr gerne habe ich daher erneut die Schirmherrschaft über das Filmfest der Generationen übernommen. Die nordmedia, die Film- und Medienförderung der Länder Niedersachsen und Bremen, unterstützt das Festival auch weiterhin finanziell.

Allen Gästen des Sehpferdchens wünsche ich unterhaltsame und spannende Kinoerlebnisse und anregende Begegnungen vor und neben der Leinwand, den Ausrichtern einen reibungslosen und erfolgreichen Verlauf.

Hannover, im Dezember 2019

weil

weilunterschrift 
Stephan Weil – Niedersächsischer Ministerpräsident

 


Grußwort von Regionspräsident Hauke Jagau und dem Oberbügermeister Belit Onay

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“ heißt es in Saint-Exupérys Der kleine Prinz. Im Kino – werden Sie jetzt vielleicht einwenden – müssen wir schon die Augen offenhalten, um die Eindrücke aufzunehmen. Das stimmt. Aber auch Filme wirken nur dann, wenn sie unser Herz erreichen. Und es müssen nicht immer schöne oder lustige Geschichten sein, die auf der Leinwand erzählt werden. Gerade die leisen Filme, die sich mit den großen und kleinen Konflikten des Alltags beschäftigen, bleiben oft länger im Gedächtnis, weil sie uns mehr über uns selbst und unser Leben erzählen.

Das „Sehpferdchen - Filmfest für die Generationen“ rollt 2020 zum dreizehnten Mal den roten Teppich für herausragende Filme aus aller Welt aus, die sich vor allem mit dem Erleben von Kindern und Jugendlichen beschäftigen. Elf Tage lang, vom 1. bis 11. März 2020, bietet dieses Festival Filme für alle Altersgruppen vom Kindergartenalter bis zur Großelterngeneration. Begleitet werden die Vorführungen von moderierten Gesprächen und Workshops.

Das Sehpferchen hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Ort entwickelt, an dem junge und alte Menschen Filmkunst jenseits von Blockbustern und Youtube entdecken und sich mit dem Medium kritisch auseinandersetzen können. Es bietet Schulklassen die Möglichkeit, gemeinsam Themen zu reflektieren – am besten ein bisschen mit den Augen und viel Herz.

Allen Verantwortlichen, die das Filmfest durch ihren Einsatz möglich machen, möchten wir an dieser Stelle ausdrücklich danken. Wir danken aber auch den Lehrkräften, Erzieherinnen und Erziehern, die die Chance nutzen, mit Kindern und Jugendliche neue Perspektiven zu erkunden. Allen Besucherinnen und Besuchern des Festivals wünschen wir viel Spaß und viele spannende Eindrücke!

 

 
 
Hauke Jagau
Regionspräsident
 

Belit Onay
Oberbürgermeister
der Landeshauptstadt Hannover

                                                                                           

 

                                                                                                                 


kreise rot 20 Jahre

Veranstaltungsorte

1. – 11.3.2020

Kino im Künstlerhaus
Sophienstraße 2 30159 Hannover

Neue Schauburg
Feldstraße 2 31303 Burgdorf

Cinema Neustadt
Suttorfer Straße 8, 31535 Neustadt a. Rbge.

Kino am Raschplatz
Raschplatz 5, 30161 Hannover

Kontakt

Sehpferdchen – Filmfest für die Generationen

Medienpädagogisches Zentrum Hannover
Eleonorenstr. 18
30449 Hannover
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel. 0511/62 78 42 oder 98 96 839

Datenschutz | Impressum