Skip to main content

Eröffnung

© Åsmund Hasli, Amarcord

© Åsmund Hasli, Amarcord

Am Sonntag, dem 21. Januar, um 15 Uhr heißt es: Klappe auf für zehn Tage voll Kino, Spaß und inspirierender Gespräche. Im Kino im Künstlerhaus (Sophienstraße 2) feiern wir mit Förderern, Unterstützer*innen und Kinofreund*innen die Eröffnung des 15. Sehpferdchen – Filmfest für die Generationen. In unserem Eröffnungsfilm „Dancing Queen“ lernen wir Mina kennen: Eine etwas unbeholfene Außenseiterin, die beschließt, Hip-Hop-Tänzerin zu werden, um einen Jungen zu beeindrucken. Doch auf dem Weg dahin lernt sie vor allem, was es bedeutet, sie selbst zu sein. Mit Humor (und coolen Tanz-Moves) regt das Debüt der norwegischen Regisseurin Aurora Gossé zum Nachdenken an, ohne dabei seine Leichtigkeit zu verlieren.

Dancing Queen
Aurora Gossé, Norwegen 2022
OF mit dt. Einsprache
90 min, ab 9
Mit Patenfilm als Vorfilm
So. 21.01. 15.00 Uhr Hannover

Mina ist gut in Mathe, hat ein Walkie-Talkie, um jederzeit mit ihrem besten Freund Markus sprechen zu können, und wenn sie alleine sein will, verkriecht sie sich gerne in ihrem Schrank. Auch wenn sie ein bisschen dicker ist als die anderen, ist sie das schönste Mädchen der Welt – zumindest in den Augen ihrer Oma. Nur in der Schule ist sie nicht besonders beliebt, sondern die Außenseiterin schlechthin. Doch dann kommt Edwin in ihre Klasse und für Mina ist klar: Sie muss tanzen lernen! Denn Edwin ist als „E.D. Win“ ein großes Hip-Hop-Tanztalent. Und Mina will um jeden Preis in der neuen Tanzgruppe bestehen. „10.000 Stunden muss man üben, um wirklich gut zu sein“, hat E.D. Win ihr gesagt. Für anderes bleibt ab sofort keine Zeit mehr.

Die norwegische Regisseurin Aurora Gossé erzählt in ihrem ebenso lustigen wie nachdenklich stimmenden Debütfilm von einem Mädchen, das sich ein bisschen besser kennenlernt und herausfindet, worauf es wirklich ankommt im Leben. Der titelgebende ABBA-Song ist übrigens erst im Abspann zu hören.

Wie alle Filme unseres Programms erinnert uns „Dancing Queen“ auch: Kinder sind mutig, einfallsreich und voller Fantasie. Deshalb ist es uns besonders wichtig, nicht nur ein Festival für und über Kinder zu machen, sondern sie auch so viel wie möglich zum Mitreden einzuladen. Was wünschen sich Kinder von einem Kinoerlebnis? Um das herauszufinden, haben wir in Sehpferdchen-Patenklassen in und um Hannover eine Umfrage durchgeführt, deren Ergebnisse in die Veranstaltung einfließen. Auch bei der Dekoration des Kino-Foyers haben uns die Kinder unterstützt.

Und als Helfer*innen und Co-Moderator*innen konnten wir die Schüler*innen der Südstadtschule Hannover gewinnen: Sie stellen nicht nur ihren Vorfilm zu „Dancing Queen“ vor, den sie im Rahmen einer Projektwoche gedreht haben – sondern sie unterstützen uns auch bei der Gestaltung der Eröffnungsveranstaltung und führen gemeinsam mit Moderatorin Eva-Maria Schneider- Reuter durch das Programm.

Im Anschluss an die Eröffnungszeremonie geht es weiter in die Literaturetage direkt nebenan. Ausgestattet mit Leckereien für Groß und Klein möchten wir den Kinonachmittag mit euch ausklingen lassen, ins Gespräch kommen und mit einem Glas Sekt oder Orangensaft auf die bevorstehende Festivalwoche anstoßen.