Skip to main content

Grußwort von Steffen Krach, Regionspräsident der Region Hannover

Filme erlauben es uns, für ein oder zwei Stunden den Alltag außen vor zu lassen und gedanklich in andere Welten einzutauchen. Sie können uns neue Perspektiven aufzeigen und Mut machen. Sie helfen uns, den eigenen Gefühlen nachzuspüren und Mitgefühl für andere zu entwickeln. Kurz: Sie sorgen dafür, dass wir uns angesprochen fühlen und weiterentwickeln. Dafür ist es ganz egal, wie alt wir sind.

Wer erwachsen ist und oft im Kino war, blickt mit „geschultem“ Auge auf die Filmwelt und das Leben. Junge Menschen aber brauchen einen geschützten Rahmen, in dem sie neue Erfahrungen machen und sich entwickeln können – allen TikTok-Trends und Insta-Hypes zum Trotz. Einen solchen Rahmen bildet seit 1998 das Filmfest Sehpferdchen, das sich an alle Generationen richtet – insbesondere Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 14 Jahren.

In seiner 14. Ausgabe bringt das Filmfest 2024 wieder neue internationale Kinder- und Jugendfilme auf die Leinwand, die zum Staunen, Mitfiebern und Mitträumen einladen. Dabei setzt das „Sehpferdchen“ seit jeher nicht auf Mainstream, sondern auf originelle und authentische Stoffe und relevante Themen für das Erleben von Kindern und Jugendlichen in der heutigen Welt. Ein umfangreiches Begleitprogramm sorgt dafür, dass das junge Publikum in einen Austausch mit den erfahrenen Generationen treten und gemeinsam reflektieren, weiterdenken und das Universum „Kino“ entdecken kann.

Allen, die dafür sorgen, dass mit dem „Sehpferdchen“ auch 2024 wieder Geschichten auf die Leinwand kommen, die Jung und Alt berühren, möchte ich für ihr Engagement danken. Ich wünsche dem Filmfest viele glückliche Besucher*innen und dem Publikum schöne Erlebnisse im Kino und in den Begleitveranstaltungen!

Ihr Steffen Krach

Steffen Krach Regionspräsident der Region Hannover

SteffenKrach @ Anne Hufnagl
SteffenKrach @ Anne Hufnagl